RÅDHUSET

1. Parm

Geh zu dem Bahnsteig für die Züge von T-Centralen. Geh über den Bahnsteig in Richtung Ausgang Polishuset.

Siehst du die Holzkisten, die aus der Felswand ragen? Es gibt insgesamt sieben. Aus welchem Material, glaubst du, wurden sie gefertigt?

Sie scheinen aus Holz zu sein, aber tatsächlich sind sie aus Beton. Aus einigen Kisten fällt etwas Heu auf. Jede Kiste ist ein sogenannter Parm, ein Volumenmaß für das in der Vergangenheit verwendete Heu. Ein Parm in Stockholm entsprach 17,7 Kubikmeter, um genau zu sein. Die Maßeinheit wurde verwendet, um zu bestimmen, welcher Zoll gezahlt werden würde, wenn die Landwirte kamen, um Heu in Kungsholmen zu verkaufen. Das Wort Parm kennt man von der Parmmätargatan, die sich direkt über der U-Bahnstation befindet

Plätze: Rådhuset

1.

Parm

2.

Fotopunkt

3.

Versunkenes Birkenholz

4.

Prähistorische Einkaufsbeutel

5.

Versunkenes Portal

6.

Galoschen des Glücks

7.

Versunkener Schornstein

8.

Fotopunkt

Kunstguide mit Streckennetz – die Stockholmer U-Bahn

In der Stockholmer U-Bahn geht es, auf gut deutsch, bunt her. Hier ist die angeblich längste Kunstgalerie der Welt: 110 Kilometer Kunst! Rund 90 der 100 U-Bahn-Stationen bieten einzigartige Kunstwerke.

Der Stockholm Art Walk ist ein kostenloser Guide, mit dem du fünf verschiedene Stationen in deinem Tempo besichtigen kannst. Zu deiner Unterstützung erhältst du Anweisungen, Karten und Bilder. Außerdem enthält die App ein Streckennetz mit dem öffentlichen Verkehr in Stockholm.

Mach eine geführte Tour mit der U-Bahn durch die Kunst in der Stockholmer U-Bahn. Lad die App runter und auf geht’s!

App runterladen: